Investor Relations 19.09.2022

19.09.2022:

In den letzten Wochen zeigte sich, dass die Gründe für eine Kapitalerhöhung wie im Hauptversammlungsbeschluss festgelegt wurden, wahrscheinlich nicht mehr zutreffen. So werden einige große Militärprojekte über mehrere Jahre verteilt und zudem sind bisher selbst NATO-Staaten bereit, Anzahlungen auch für umfangreiche Bestellungen zu leisten. Damit wird eines der größten Hindernisse eines beschleunigten Wachstums aus dem Weg geräumt. Die Andres Industries AG verfügt derzeit über ausreichende eigene Mittel, um die anstehenden Aufträge selbst zu bewältigen.
Wir raten allen weiterhin Interessierten, im Newsletter zu bleiben. Sollten sich Aktionäre entscheiden, sich von Ihren Aktien zu trennen, würden diese auf diesem Wege angeboten werden. Natürlich werden wir sie auch informieren, wenn es aufgrund noch größerer Aufträge doch noch zu einem Kapitalbedarf kommen sollte.